SPIELPLÄTZE MD BÜRGERBÜROS
MAGDEBURGER-NEWS.DE





image header
MAGDEBURGER-NEWS.DE
Menu
MAGDEBURGER-NEWS.DE

weihnachtsbaum auto 555x370

Weihnachtsbaum an Bord: So transportieren Sie die Tanne
Bild:  Der Weihnachtsbaum muss auf dem Autodach gut festgezurrt werden.


Der Weihnachtsbaum darf in vielen Familien während der Weihnachtszeit nicht fehlen. Aber wie transportiert man die Tanne am besten nach Hause, ohne Baum oder Straßenverkehr zu gefährden? Wir zeigen, wie der Weihnachtsbaum unversehrt im heimischen Wohnzimmer ankommt.

Je nach Größe des Baums entscheiden sich die meisten für den Transport auf dem Autodach oder im Kofferraum. Solange die Tanne sicher befestigt ist, sind beide Transportmöglichkeiten kein Problem. Den Baum dabei gut zu sichern ist aber nicht nur für Ihre eigene Sicherheit wichtig. Eine unzureichende Sicherung der Ladung und Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer kann auch ein Bußgeld und Punkte in Flensburg nach sich ziehen.

Weihnachtsbaum auf dem Dach transportieren

Kleinere und größere Bäume lassen sich gut auf dem Autodach transportieren – so bleibt auch gleich der Innenraum frei von Nadeln oder Harzflecken. Um den Weihnachtsbaum auf dem Dach zu transportieren, befestigen Sie diesen am besten mit Spanngurten oder einem dicken, stabilen Seil. Die Gurte sollten aber nicht überstrapaziert werden, sonst droht die Gefahr, dass diese reißen.

Nur wenn der Baum gut festgezurrt ist, vermeiden Sie, dass er bei einer Vollbremsung oder plötzlichen Ausweichmanövern verrutscht oder sogar als gefährliches Geschoss auf die Straße schießt. Expander oder dünne Schnüre reichen hier also nicht aus.

Je nach Größe des Baums kann die Ladung schnell über 30 kg wiegen. Das zusätzliche Gewicht verändert die Fahreigenschaften eines Fahrzeugs insbesondere in Kurven, beim Bremsen und Beschleunigen. Sie sollten also unbedingt Ihr Fahrverhalten anpassen, die Geschwindigkeit reduzieren sowie plötzliche Manöver vermeiden.

Weihnachtsbäume mit Überlänge kennzeichnen

Fährt der Baum auf dem Dach nach Hause, sollte er mit dem Stamm nach vorne auf dem Dachträgersystem befestigt werden. Die Tanne darf dabei nicht über die Windschutzscheibe hinausragen. Nach hinten muss eine Überlänge ab einem Meter mit einem 30 x 30 cm großen roten Tuch für den nachfolgenden Verkehr gekennzeichnet werden. Maximal sind 1,5 Meter Überlänge erlaubt.

Durch den Fahrtwind wirken erhebliche Kräfte auf die Tanne, die die Spanngurte aushalten müssen. Überprüfen Sie deshalb die sichere Befestigung bevor Sie losfahren. Sie sollten die Tanne außerdem mit Netz transportieren, so verhindern Sie, dass Äste während der Fahrt abreißen und den Verkehr behindern. Wer Kratzer im Lack vermeiden will, legt eine Decke unter den Baum.


Der Weihnachtsbaum auf der Rückbank

Wenn Sie den Baum im Kofferraum transportieren, klappen Sie die Rückbank um und schieben den Baum mit dem Stamm zuerst in den Kofferraum. Den Baum sollten Sie ebenfalls mit Spanngurten umwickeln und im Auto festzurren. Sollte der Baum weiter als einen Meter über das Auto hinausragen, müssen Sie auch hier einen roten Wimpel anbringen.

Die Tanne darf dabei keine Blinker, Scheinwerfer oder das Kennzeichen verdecken. Passen Sie auch beim Transport auf der Rückbank Ihre Fahrweise an.

Mit dem Weihnachtsbaum auf dem Lastenfahrrad

Umweltfreundlich und praktisch: Die Tanne kommt auch mit dem Lastenfahrrad nach Hause. Beim Transport mit dem Rad gilt das Gleiche wie für die Beförderung mit dem Auto: Der Baum muss ausreichend gesichert werden und darf den Fahrer in seiner Sicht und Verkehrssicherheit nicht behindern. Die Markierung bei Überlänge gilt übrigens auch für den Baumtransport mit dem Lastenfahrrad.

Wer keine eigenen Transportmöglichkeiten hat oder sich einen XXL-Weihnachtsbaum gekauft hat, kann sich entweder einen Transporter mieten, den Weihnachtsbaum vom Verkäufer nach Hause bringen lassen oder den Baum direkt online bestellen – inklusive Lieferung bis zur Haustür.


Teilen auf: