SPIELPLÄTZE MD BÜRGERBÜROS AKTUELLE PRINTAUSGABE
MAGDEBURGER-NEWS.DE





image header
MAGDEBURGER-NEWS.DE
Menu
MAGDEBURGER-NEWS.DE

universe 1044107 960 720

Magdeburg: Himmelsgeschichten für kleine Sterngucker im Jahrtausendturm
Magdeburg, den 11. Juli 2018

Kostenfreie Kinderlesung am 21. Juli ab 18.30 Uhr in Zusammenarbeit mit der Astronomischen Gesellschaft Magdeburg 

Schon vor Tausenden von Jahren beobachteten die Menschen intensiv den Sternenhimmel. Vielen auffälligen Gruppen von Sternen gaben sie Namen von Göttern, Menschen und Tieren. Und oft verlegten sie auch ihre Geschichten an den Sternenhimmel. Eine solche Himmelsgeschichte steht im Mittelpunkt einer kostenfreien Lesung für Kinder am Sonnabend, 21. Juli, von 18.30 bis 20 Uhr im Jahrtausendturm im Elbauenpark. Der Titel „Geschichten, die die Griechen an den Himmel schrieben“. 

Rolf Rathke von der Astronomischen Gesellschaft Magdeburg wird an diesem Abend eine Geschichte aus dem Orient erzählen. „Diese wird mit vielen Bildern der Sternbilder untermalt. Mit einer Sternhimmelprojektion können die Kinder während der Lesung die Bilder sogar am Nachthimmel mitten im Kuppelsaal bestaunen", so Katja Kraski-Küster, Leiterin des Jahrtausendturms. Besucher werden gebeten, den Zugang zum Elbauenpark am Rosengarten/Herrenkrugstraße zu nutzen. Dieser ist für die Veranstaltungsgäste von 18 bis 18.30 Uhr bei freiem Eintritt geöffnet. 

Die Veranstaltung läuft im Rahmenprogramm der aktuellen Sonderausstellung „Einstein inside – 100 Jahre Allgemeine Relativitätstheorie“, die noch bis Oktober im Foyer des Turms zu sehen ist. Die Besucher haben im Anschluss an die ca. 45-minütige Lesung noch bis 20 Uhr die Möglichkeit, diese multimediale Mitmachausstellung exklusiv zu später Stunde zu erkunden. Normalerweise schließt der Turm um 18 Uhr seine Pforten. 

Veranstaltung zur totalen Mondfinsternis am 27. Juli 

In der Veranstaltungsreihe zur Sonderausstellung ist außerdem als Highlight am Freitag, 27. Juli, die totale Mondfinsternis in Magdeburg auf der Aussichtsplattform des Jahrtausendturms zu erleben. „Besuchern bietet sich hier bei gutem Wetter ein einmaliger Blick auf die längste totale Mondfinsternis des 21. Jahrhunderts mit einer Dauer 103 Minuten von Anfang an, direkt am Horizont“, so Katja Kraski-Küster. Fachkundig begleitet wird das Ereignis ebenfalls durch die Mitglieder der Astronomischen Gesellschaft. Sie stellen vor Ort auch Teleskope zur Beobachtung zur Verfügung. Bei schlechtem Wetter werden Videos der Mondfinsternis im Jahr 2015 in Deutschland, der Sonnenfinsternis 2017 in den USA sowie des Projektes „Der bewegte Himmel“ gezeigt. Einlass hierfür ist von 19 bis 20.30 Uhr über den Eingang Rosengarten des Elbauenparks. Die Tickets (3 Euro für Erwachsene und 2 Euro für Kinder) können bis 20.30 Uhr an der Hauptkasse des Elbauenparks erworben werden.


Teilen auf: