SPIELPLÄTZE MD BÜRGERBÜROS AKTUELLE PRINTAUSGABE
MAGDEBURGER-NEWS.DE





image header
MAGDEBURGER-NEWS.DE
Menu
MAGDEBURGER-NEWS.DE

salzlandkreis

Polizeirevier Salzlandkreis: Aktuelle Polizeimeldungen
Bernburg, den 12. Juli 2018




Schönebeck   (Widerstand nach Ruhestörung)

Am Donnerstagmorgen wurde die Polizei zu einer Ruhestörung in die Welsleber Straße gerufen. Am Einsatzort angekommen vernahmen die Beamten eine laut schimpfende Frauenstimme, welche sie bereits aus einer Ruhestörung vom Vorabend kannten. Sie betraten den Hausflur und ihnen kam ein 30-Jähriger Schönebeck entgegen, welcher ebenfalls bereits am Vorabend für den Grund der Ruhestörung in Betracht kam. Dem Mann wurde daraufhin ein Platzverweis für das Wohnhaus ausgesprochen, da die Frau im Falle seines Bleibens keine Ruhe geben würde. Dem kam der Mann allerdings auch nach ausdrücklicher Belehrung nicht nach sondern schlug in Richtung der Polizeibeamten. Einer der Beamten wurde dabei leicht im Gesicht getroffen. Der Widerstand wurde gebrochen und der Mann zur Durchsetzung des Platzverweises in Gewahrsam genommen. Ein Atemalkoholtest erbrachte einen vorläufigen Wert von 2,49 Promille. Bei der Durchsuchung der Person wurde noch ein verbotenes Messer gefunden und sichergestellt. Er verbrachte die Nacht im ZPG in Magdeburg, wo er nach Wegfall des Gewahrsamsgrundes am Donnerstagmittag entlassen wurde. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

 

Güsten   (Unfall mit Personenschaden)

Am Donnerstag, um 10:20 Uhr, wurde ein 34-jähriger Ilberstedter bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt. Anhand der Unfallspuren und bisher vorliegenden Aussagen war der Mann mit seinem PKW auf der Kreisstraße 1374 aus Richtung Güsten in Richtung Ilberstedt unterwegs. Im Bereich der leichten Rechtskurve verlor er die Kontrolle über das Fahrzeug und geriet nach rechts auf den Seitenstreifen. Er versuchte die Kontrolle wiederzuerlangen und geriet ins Schleudern. Anschließend kam das Fahrzeug von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Der Fahrer war beim Eintreffen der Beamten noch ansprechbar, klagte aber über Schmerzen im- Arm, Nacken- und Brustbereich. Er wurde durch einen Rettungshubschrauber ins Klinikum Magdeburg verbracht und dort stationär aufgenommen.

 

Schönebeck   (Unfall mit Personenschaden)

Am Mittwochnachmittag wurde ein 9-jähriges Mädchen bei einem Verkehrsunfall in der Magdeburger Straße leicht verletzt. Nach bisher vorliegenden Erkenntnissen befand sich das Kind auf dem Gehweg und blickte nach hinten. Plötzlich lief das Kind los um auf den gegenüberliegenden Netto-Parkplatz zu gelangen. Die 57 jährige Fahrerin das POKWs leitet sofort eine Gefahrenbremsung ein, kam aber leider nicht rechtzeitig zum Stehen. das Kind wurde das Fahrzeug erfasst und fiel auf die Straße. Es klagte über Schmerzen im Hüftbereich und am Handgelenk. Die Mutter des Kindes erschien wenig später und verbrachte es zur weiteren Untersuchung ins Klinikum Schönebeck.

 

Aschersleben   (Kontrolle Fahrtüchtigkeit)

Am Donnerstagmorgen, um 01:12 Uhr, kontrollierte führte die Polizei in der Hecklinger Straße eine Verkehrskontrolle durch. Hierbei wurde der Fahrer eines Opels angehalten. Währen der Kontrolle wurden mehrere leere Bierflaschen im Auto bemerkt und der Mann zu möglichem Alkoholkonsum befragt.  Er räumte ein, eine Flasche Bier vor Fahrtantritt getrunken zu haben. Ein freiwilliger Atemalkoholtest erbrachte einen vorläufigen Wert von 1,49 Promille. Die Weiterfahrt wurde untersagt und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Der Führerschein wurde beschlagnahmt und eine Blutprobe zur Beweissicherung im Verfahren realisiert. Das Führen von Kraftfahrzeugen wurde dem 29-Jährigen bis zu einer richterlichen Entscheidung untersagt.

 

Könnern   (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Mittwoch, zwischen 15:15 und 20:15 Uhr, an der Leipziger Straße, in Fahrtrichtung Garsena, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 50 km/h. Im Messzeitraum passierten 442 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 24 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 21 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis max. 35.-€ zugesandt. Gegen 3 Fahrer wurden Bußgeldverfahren eingeleitet, der Schnellste wurde mit 80 km/h gemessen.


Teilen auf: