SPIELPLÄTZE MD BÜRGERBÜROS AKTUELLE PRINTAUSGABE
MAGDEBURGER-NEWS.DE





image header
MAGDEBURGER-NEWS.DE
Menu
MAGDEBURGER-NEWS.DE

jerichowerland

Polizeirevier Jerichower Land: Aktuelle Polizeimeldungen
5. Oktober 2018


Burg

Ohne Fahrerlaubnis

Polizeibeamten ging gestern Nachmittag im Rahmen einer Verkehrskontrolle ein 49-jähriger Renault-Fahrer ins Netz, der keinen Führerschein vorweisen konnte. In der polizeilichen Recherche stellte sich heraus, dass der Mann eine Fahrerlaubnissperre und damit keine Fahrerlaubnis hat. Die Fahrt war somit beendet und gegen den Mann wurde Strafanzeige erstattet.

 

Gommern

Geschwindigkeitskontrolle

Am gestrigen Nachmittag führten Polizeibeamte auf der Magdeburger Chaussee, bei Fahrzeugen aus Richtung Ortszentrum kommend, eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Dabei wurden 22 Überschreitungen der zulässigen 50km/h gemessen. Der Spitzenreiter war mit 95km/h unterwegs. Passierende Fahrradfahrer begrüßten die polizeiliche Maßnahme.

 

Biederitz OT Heyrothsberge

Geschwindigkeitskontrolle

Bei einer Geschwindigkeitskontrolle auf der Berliner Chaussee gingen den Regionalbereichsbeamten der Gemeinde gestern Nachmittag sechs Sünder ins Netz. Der Schnellste hier war mit 70km/h gemessen worden.

 

Biederitz OT Gerwisch

Präventionsarbeit

19 Hortkinder der Grundschule Gerwisch besuchten gestern das Polizeirevier Jerichower Land in Burg. Die Regionalbereichsbeamten der Einheitsgemeinde Biederitz, Juliane Gobel und Oliver Großmann, führten die Schulkinder durch das hiesige Revier. Dabei bekamen die Jungen und Mädchen einen Einblick in das Geschehen der Wache, der Einsatzmittel und des Funkverkehrs. Die Kinder durften die Kriminaltechnik besuchen und eigene Fingerabdrücke erstellen. Besonderes Highlight für die Kids war das Überziehen einer Schutzweste und eines Einsatzhelmes und das Probesitzen in einem echten Funkstreifenwagen.

 

 

Jerichow OT Brettin/Genthin

Alkoholfahrt mit Sattelzug

Ein Ford-Fahrer, der gestern Nachmittag in Brettin unterwegs war, meldete der Polizei, dass er von einem Lkw abgedrängt wurde und die Vermutung nahe liegt, dass der Fahrer des Sattelzuges alkoholisiert sein könnte. Der Ford-Fahrer blieb in der Leitung und teilte der Polizei die Fahrstrecke des Sattelzuges mit. Der Zeuge beobachtete unkontrollierte Fahrweisen des Lkw-Fahrers, das Überfahren roter Ampeln und Wenden auf der Kreuzung. Letztlich konnte der Lkw  in der Geschwister-Scholl-Straße in Genthin von der Polizei angehalten und kontrolliert werden. Und die Vermutung hatte sich bewahrheitet. Denn bei dem Fahrer des Lkw wurden knapp 2,8 Promille Atemalkoholkonzentration gemessen. Für den 36-jährigen Slowenen war die Fahrt beendet, sein Führerschein wurde sichergestellt und eine Blutprobenentnahme durchgeführt. Das Fuhrunternehmen organisierte einen Ersatzfahrer, der den Sattelzug weiterfuhr.

Zum Glück war bei der „Wirrfahrt“ kein Personenschaden und weiterer großer Sachschaden entstanden.

 

Möckern

Wildunfall

Auf der Straße zwischen Ladeburg und Gommern stieß heute Morgen der Fahrer eines VW Transporters mit einem Reh zusammen. Das Reh verendete am Unfallort, am Transporter entstand Sachschaden.


Teilen auf: