SPIELPLÄTZE MD BÜRGERBÜROS AKTUELLE PRINTAUSGABE
MAGDEBURGER-NEWS.DE





image header
MAGDEBURGER-NEWS.DE
Menu
MAGDEBURGER-NEWS.DE
AUSSTELLUNGEN
15. Oktober16. Oktober17. Oktober18. Oktober19. Oktober
Veranstaltungen vom Montag, 15. Oktober 2018

Führungen/Museum:

11:00 - Hun­dert­was­ser­haus „Die Grü­ne Zi­ta­del­le“: Füh­run­gen in der Grü­nen Zi­ta­del­le - Mo.-Fr. 11 / 15 / 17 Uhr, Sa.-So. 11-17 Uhr stündlich; Preis: 7 EUR; Kin­der 3 EUR (6-14 Jah­re); erm. 6 EUR

14:00 - Magdeburger Dom: Öffentliche Domführung - Mo.-Do./Sa. 14 / 16 Uhr, Fr. 14 Uhr, So. u. an kirchlichen Feiertagen 11.30 / 14 Uhr; Preis 6 EUR, erm. 4 EUR

Musik/Konzerte:

19:00 - Festung Mark: Die Magdeburg-Session - Musiker und Musikliebhaber der Stadt und der Region sind herzlich dazu eingeladen, auf der Open-Stage nach Herzenslust gemeinsam zu musizieren und einen unvergesslichen Abend zu verbringen.

20:00 - Forum Gestaltung: Jazz in der Kammer: Schnaftl Ufftschik "God Brass You" - Sie werden nicht zu Unrecht auch „Die Meister des Crossover“ genannt. Neben frecher Blasmusik fühlen sich die Jungs unter anderem auch im Jazz und Folk zu Hause. Kurz um ist „Weltmusik“ wohl am treffendsten. 15 EUR

Kino/Studiofilme:

17:00 - Mo­ritz­hof: Gun­der­mann. Das En­de der Ei­sen­zeit - Ri­chard En­gel be­glei­tet Gun­der­mann in den Ta­ge­bau, auf die Büh­ne, un­ter­wegs und zu­hau­se. Mit­ten in den Ar­bei­ten zum Film aus dem Jahr '99 starb Gun­di. Nach dem Tod be­frag­te En­gel Freun­de, Be­kann­te, Ar­beits­kol­le­gen, die Feu­er­stei­ne und Band­kol­le­gen.

17:30 - Mo­ritz­hof: Ham­bur­ger Git­ter – Der G20-Gip­fel als Schau­fens­ter mo­der­ner Po­li­zei­ar­beit - Die Do­ku kon­zen­triert sich auf den Um­gang mit den Pro­tes­ten und die staat­li­che Si­cher­heits­po­li­tik. Ver­samm­lungs­frei­heit, Be­we­gungs­frei­heit, Pres­se­frei­heit spie­len in den Be­trach­tun­gen eben­so ei­ne Rol­le wie die Ver­än­de­rung der po­li­zei­li­chen Stra­te­gi­en.

18:15 - Moritzhof: Ava - Die dreizehnjährige Ava verbringt den Sommer mit ihrer Familie an der französischen Atlantikküste. Doch der schöne Schein trügt, denn Ava weiß, sie wird in Kürze erblinden.

19:00 - Moritzhof: Shut up and play the Piano - Philipp Jedickes Portrait des Künstlers Chilly Gonzales. „Haben Sie schon über den Tod nachgedacht?" fragt Sibylle Berg unvermittelt den Performer Gonzales im Interview, das sich wie ein roter Faden durch den Film zieht.

19:30 - Moritzhof: Gundermann - Der Film erzählt von einem Baggerfahrer, der Lieder schreibt. Der ein Poet ist, ein Clown und ein Idealist. Ein Blick auf das Leben von Gerhard „Gundi“ Gundermann, einem der prägendsten Künstler der Nachwendezeit.

20:15 - Moritzhof: Lemonade - Die junge Rumänin Mara hat eine befristete Aufenthaltserlaubnis in den USA und arbeitet als Pflegekraft. Während sie auf ihre Green Card wartet, heiratet sie Daniel, einen Amerikaner. Der amerikanische Traum droht jedoch schnell zu scheitern.

Party/Disco:

13:00 - Moon­light: Bur­ger Tag - Je­den Mon­tag könnt ihr zu eu­rem Bur­ger noch ei­ne Por­ti­on Fleisch kos­ten­frei da­zu be­stel­len. 

17:00 - Jasmin Lounge: Shisha-Tag - alle Geschmacksrichtungen für 6 EUR

17:00 - Hotel Ratswaage: Happy Hour - Jeden Tag von 17 bis 19 Uhr Getränke zum halben Preis. 

18:00 - Restaurant Elbdampfer: Happy Hour - Täglich von 18 bis 20 Uhr jeder Cocktail nur 4,90 EUR.

18:00 - Uni-Theke im Campus Tower: Bierzeit - Das große 0,5l Pils, Hefe, Köstritzer nur 2 EUR (und die Maß 4 EUR).

19:00 - Cocktailbar ONE: Karaoke Show mit DJ

19:00 - Flowerpower: Rock-Kneipe mit Djane Jules

20:00 - Kindercafe Lücke: Folk+Welt - traditionelle Tänze mit Anleitung, Eingang rechts neben der Kirche

... und außerdem:

18:00 - Kul­tur­kol­lek­tiv: Schreib­nacht - Je­der Abend be­steht aus ei­nem an­ge­lei­te­ten Work­shop von 2-3 Stun­den zu ganz ver­schie­de­nen The­men: Bio­gra­fi­sches, Träu­me, Freund­schaf­ten, aber auch zu All­täg­li­chem und Schreib- und Krea­tiv­tech­ni­ken. Ein­tritt frei

20:00 - Festung Mark: Die Schreibkräfte: Laus oder Mensch? Die Begegnung mit dem Raskolnikow in uns … - In ihren Texten möchten die Schreibkräfte ihrem inneren Raskolnikow begegnen, den Dostojewski in seinem Roman „Schuld und Sühne“ beschrieben hat. Wie entstand Schuld. Wo waren andere „böse“? Wo war ich „böse“? LITERATURWOCHEN


....
Keine Einträge.