SPIELPLÄTZE MD BÜRGERBÜROS AKTUELLE PRINTAUSGABE
MAGDEBURGER-NEWS.DE





image header
MAGDEBURGER-NEWS.DE
Menu
MAGDEBURGER-NEWS.DE

02 san news

Verbraucherpreise in Sachsen-Anhalt im Juni 2018 durchschnittlich 1,7 % über Vorjahresniveau
12. Juli 2018

Wie das Statistische Landesamt heute mitteilt, betrug der Anstieg des Verbraucherpreisindex im Juni 2018 gegenüber dem Vorjahresmonat 1,7 %. Gegenüber dem Vormonat Mai 2018 stieg das Preisniveau um 
0,2 % auf einen Indexstand von 111,1 (2010 = 100).

Im Juni erreichte die Teuerung in Sachsen-Anhalt erneut das hohe Niveau vom Mai. Wie bereits im vorigen Monat festgestellt, wurde nur für den Bereich Post und Telekommunikation ein durchschnittlich niedrigeres Preisniveau (- 0,4 %) ermittelt, sonst prägten überwiegend Teuerungen gegenüber dem Vorjahr die Entwicklung.

Mit knapp 4 % Anstieg gegenüber dem Vorjahresmonat war die Inflation im Bereich Verkehr am höchsten. Einfluss hatte u. a. die Preisentwicklung für Dieselkraftstoffe (+ 14,6 %) und Benzin (+ 7,7 %). Für Wartung und Reparatur von Fahrzeugen war im Juni 3,5 % mehr auszugeben als vor 12 Monaten. Die Preise für neue Personenwagen stiegen im Jahresverlauf um knapp 2 %.

Haushaltsenergie (Strom, Gas und andere Brennstoffe) verteuerte sich gegenüber Juni 2017 um 3,7 %, darunter stieg das Preisniveau für Heizöl einschl. Umlage um 32 %. Strom war um 0,7 % günstiger. Flüssiggas, u. a. für den Gasgrill, wurde um fast 12 % teurer als im Vorjahr verkauft.

Spürbar verteuerten sich im Jahresvergleich die Preisniveaus im Bereich Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke (+ 3,5 %) sowie für Alkoholische Getränke und Tabakwaren (+ 2,9 %). Unter den Nahrungsmitteln wurden, neben den in der Vergangenheit bereits festgestellten Veränderungen für Butter oder Molkereiprodukte, auch für Fleisch und Fleischwaren deutliche Anstiege gemessen. So verteuerten sich u. a. Schweinefleisch (+ 9,3 %), Rind- und Kalbfleisch (+ 5,8 %) und Lamm- und Schaffleisch, Ziegenfleisch (+ 6,7 %). Preiswerter als im Juni 2017 waren zubereitete Fleisch- und Wurstwaren (- 2,6 %).

Unter den Milcherzeugnissen war im Juni ein deutlicher Preisanstieg bei Joghurt um über 12 % zu beobachten. Auch Speiseeis verteuerte sich um mehr als 10 % gegenüber dem Vorjahr.

Unter den Alkoholischen Getränken stieg das Preisniveau für untergäriges Bier im Vergleich zum Juni des Vorjahres um mehr als 2 %. Bei den Tabakerzeugnissen wurde im gleichen Zeitraum ein Preisanstieg von 
4 % für Zigaretten festgestellt.


Teilen auf: