SPIELPLÄTZE MD BÜRGERBÜROS AKTUELLE PRINTAUSGABE
MAGDEBURGER-NEWS.DE





image header
MAGDEBURGER-NEWS.DE
Menu
MAGDEBURGER-NEWS.DE

salzlandkreis

Polizeirevier Salzlandkreis: Aktuelle Polizeimeldungen
Freitag, den 9. November 2018


 

Gerbitz   (Illegaler Anbau von Cannabispflanzen)

Am Donnerstagnachmittag wurde der die Polizei in einem Gewächshaus nahe dem Sportplatz in Gerbitz auf den Anbau von verdächtigen Pflanzen aufmerksam. Während der Kontrolle des Gewächshauses mit dem verantwortlichen Eigentümer (m/40) bestätigte sich der Verdacht, dass es sich um weibliche Hanfpflanzen handelt. Der Anbau ist nur mit Genehmigung gestattet, eine solche Genehmigung konnte der Mann allerdings nicht vorweisen. Er wurde belehrt und mit dem Tatvorwurf des illegalen Anbaus von Betäubungsmitteln konfrontiert. Nach der Belehrung über seine Rechte im laufenden Ermittlungsverfahren gab er den Beamten zu verstehen, dass er an Rückenschmerzen leidet und die Pflanzen zum Eigenbedarf angebaut hat. Die Pflanzen wurden beschlagnahmt und weiteren zur Analyse in die Dienststelle verbracht.

 

Neugattersleben   (Diebstahl aus Kraftfahrzeugen)

Unbekannte Täter haben am Donnerstagnachmittag eine braune Handtasche aus einem in der Friedensstraße abgestellten Citroen entwendet. Die Eigentümerin hatte ihr Fahrzeug auf dem dortigen Parkplatz vor dem Schlosspark abgestellt und ordnungsgemäß verschlossen. Der Tatzeitraum kann zwischen 15:50 und 16:00 Uhr eingegrenzt werden. Der Täter nährte sich offenbar direkt nach dem Verlassen dem Fahrzeug, zerstörte die linke, hintere Seitenscheibe und entnahm die auf dem Sitz zurückgelassene Handtasche. In der Handtasche befanden sich neben persönlichen Gegenständen auch diverse amtliche Dokumente und das Handy der Eigentümerin.

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass ein Fahrzeug kein Tresor ist. Persönliche Gegenstände sollten sie dort nicht zurücklassen werden. Den Täter ist der eigentliche Wert des Diebesgutes, der mit der Neubeschaffung verbundene Auffand und der verursachten Schaden völlig egal.

 

Schönebeck   (Räuberischer Diebstahl)

Am Donnerstagabend, um 17:25 Uhr, wurde die Polizei zu einem räuberischen Diebstahl im REPO-Markt in der Geschwister-Scholl-Straße gerufen. Eine Kassiererin hatte dort versucht einen Ladendieb zu stellen, welcher vorher in einer gelben Einkaufstasche mehrere Elektrogeräte verpackt hatte und anschließend den Laden ohne Bezahlung verlassen wollte. Die Kassiererin wurde allerdings grob zur Seite gestoßen und prallte gegen den Zigarettenständer im Kassenbereich. Der Täter flüchtete anschließend auf einem BMX-Rad (oder ähnliche Bauhöhe) vom Tatort. Er erbeutete einen Akkuschrauber, ein Multitool und eine Schlagbohrmaschine. Die Kassiererin erlitt leichte Prellungen.

Der Mann wurde als etwa 20-25 Jahre alt, bekleidet mit einer dunklen Jogginghose und dunklem Pullover beschrieben. Er hatte ein schwarzes Stirnband und entfernte mit einem kleinen Fahrrad (BMX-Rad).

Im Tatortnahbereich konnte die Person nicht mehr festgestellt werden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Zeugen. Alle sachdienlichen Hinweise zur Tat, dem vermeintlichen Täter oder dem Verbleib des Diebesgutes nimmt das Polizeirevier Salzlandkreis, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.

 

Schönebeck   (Einbruchsdiebstahl)

Unbekannte Täter verschafften sich zwischen dem 22. Oktober und dem 4. November gewaltsam Zutritt zu einem Bungalow in der Gartenanlage „Kleine Arche“ in der Gretnitzerstraße. Aus dem Bungalow wurden ein Fernseher mit DVD-Player, ein Receiver, eine Senseo-Kaffeemaschine, verschiedene alkoholische Getränke und Spiele entwendet. Eine detaillierte Schadensaufstellung liegt noch nicht vor.

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass die Lauben- und Bungalowbesitzer beim Verlassen in der „dunklen“ bzw. Winterzeit, keine Wertgegenstände zurücklassen sollten.

 

Alsleben   (versuchter Diebstahl)

Am Donnerstagabend, gegen 19:30 Uhr, versuchte ein derzeit unbekannter während der Öffnungszeit die Kasse eines Discounters in der Ascherslebener Straße zu stehen. Den hier vorliegenden Aussagend er Kassiererin zufolge hatte sich ein Unbekannter nach Zutritt zum Markt zielstrebig an einer unbesetzten Kasse zu schaffen gemacht, konnte aber vor Vollendung der Tat gestoppt werden. Der Mann versuchte mit einem Brecheisen die Kasse zu Öffnen und wurde vom Zeugen an der Tat gehindert. Er verschwand fußläufig und konnte durch die eingesetzten Polizeibeamten im Nahbereich leider nicht mehr festgestellt werden.

Er wurde als etwa 170 – 180 cm groß, zwischen 18 und 25 Jahre alt, männlich mit Dreitagebart beschrieben. Bekleidet war der Jugendliche mit einem grau/weißen Kapuzen-Shirt und einer hellblaue, verwaschene Jeans. Auf dem Kopf trug er ein Basecape mit grünem Schirm.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Zeugen. Alle sachdienlichen Hinweise zur Tat oder dem vermeintlichen Täter nimmt das Polizeirevier Salzlandkreis, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.

 

Bernburg   (Fahrraddiebstahl)

Am Donnerstagabend wurde aus dem Keller eines Mehrfamilienhauses im Krummacherring ein MTB der Marke Bulls entwendet. Wie die Täter in den Bereich des Kellers gelangten ist noch unklar.  Der Kellerverschlag wurde aufgebrochen und das orangefarbene Fahrrad, Typ Sharptail, 27,5 Zoll, mit Aluminiumrahmen, wurde entwendet. Eine Eingrenzung der Tatzeit war zwischen 16:00 und 20:35 Uhr möglich. Die Fahndung wurde eingeleitet.

 

Hoym   (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Donnerstag, zwischen 15:30 und 20:30 Uhr, an der Ascherslebener Straße, in Fahrtrichtung Aschersleben, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 50 km/h. Im Messzeitraum passierten 467 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 16 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 14 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis max. 35.-€ zugesandt. Gegen 2 Fahrer wurden Bußgeldverfahren eingeleitet, der Schnellste wurde mit 75 km/h gemessen.

In der Gegenrichtung erfolgte ebenfalls eine Messung. Hier passierten 229 Fahrzeuge die Messstelle. Es mussten 24 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert werden. 23 lagen im Verwarngeldbereich bis 35.-€. Gegend en Schnellsten wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet, er wurde mit 81 km/h gemessen.




Teilen auf: