SPIELPLÄTZE MD BÜRGERBÜROS AKTUELLE PRINTAUSGABE
MAGDEBURGER-NEWS.DE





image header
MAGDEBURGER-NEWS.DE
Menu
MAGDEBURGER-NEWS.DE

pol me rentner faengt fahrraddieb festnahme monheim 1707017

Polizeirevier Börde: Aktuelle Polizeimeldungen

Keine Fahrerlaubnis

Haldensleben: Am Samstag, den 03.02.2018 in den Mittagsstunden kam es in Haldensleben an der Kreuzung Magdeburger Straße/Gerikestraße zu einem Auffahrunfall. Ein PKW wartete an der roten Ampel. Der hinter ihm fahrende Fahrzeugführer bemerkte das zu spät und fuhr auf den stehenden PKW auf. An beiden PKW entstand Sachschaden.

Bei der Unfallaufnahme durch Beamte des Polizeirevieres Börde konnte der Unfallverursacher keinen Führerschein vorweisen. Er gab vor den Führerschein vergessen zu haben. Bei seiner Aussage verstrickte er sich in Widersprüche, letztendlich gab er zu nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis zu sein.

Hötensleben: Bereits am Vormittag ereignete sich ein ähnlicher Sachverhalt in Hötensleben. Bei der Aufnahme eines Verkehrsunfalles mit Sachschaden stellten die aufnehmenden Polizeibeamten fest, dass der Unfallverursacher zum Unfallzeitpunkt nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis gewesen ist. In beiden Fällen wurde ein Ermittlungsverfahren gegen die Unfallverursacher eingeleitet.

 

 Alkohol im Straßenverkehr

Oschersleben: In den frühen Morgenstunden des 04.02.2018 ereignete sich in Oschersleben ein Verkehrsunfall. Nach Angaben des Unfallverursachers hatte er während der Fahrt einen eingehenden Anruf an seinem Mobiltelefon entgegengenommen. Abgelenkt durch das Mobiltelefon geriet er mit seinem PKW auf die Gegenfahrbahn und stieß gegen ein parkendes Fahrzeug. Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten Alkoholgeruch in der Atemluft des Unfallverursachers fest. Ein Atemalkoholtest ergab einen vorläufigen Alkoholwert von 2,1 Promille.

Calvörde: Ebenfalls in den Morgenstunden des 04.02.2018 kam  zwischen Calvörde und Flechtingen ein PKW von der Fahrbahn ab und fuhr in den Straßengraben. Der Fahrzeugführer wurde dabei verletzt. Auch hier wurde Alkoholgeruch in der Atemluft des Fahrzeugführers wahrgenommen. Der vorläufige Alkoholwert betrug 1,8 Promille.

In beiden Fällen wurde eine Blutentnahme angeordnet und durchgeführt. Es wurden Ermittlungsverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung eingeleitet.




Kontakt: redaktion@mdnews.de

Teilen auf: