SPIELPLÄTZE MD BÜRGERBÜROS AKTUELLE PRINTAUSGABE
MAGDEBURGER-NEWS.DE





image header
MAGDEBURGER-NEWS.DE
Menu
MAGDEBURGER-NEWS.DE

228 09.08.20181

Polizeirevier Stendal: Aktuelle Polizeimeldungen
Stendal, den 9. August 2018



VW-Fahrerin bei Auffahrunfall verletzt (Foto/Polizei)

Osterburg, 08.08.2018, 15:45 Uhr

 

Ein 30-jähriger Osterburger befuhr mit einem Mercedes Sprinter die Bundesstraße 189 aus Richtung Osterburg Nord in Richtung Erxleben. An der Kreuzung mit Lichtzeichenanlage auf Höhe der ARAL-Tankstelle achtete er nicht auf die Ampel und eine wartende VW-Fahrerin. In der weiteren Folge fuhr er auf den VW auf. Die 45-jährige Fahrerin aus dem Jerichower Land klagte über Schmerzen im Nackenbereich und wurde durch einen RTW ins Klinikum nach Seehausen verbracht. Beide Fahrzeuge wurden abgeschleppt.



Geschwindigkeitskontrolle

Lindtorf, Kreisstraße 1062, 08.08.2018, 15:00 – 21:30 Uhr

 

Auf der Ortsdurchfahrt Lindtorf wurde eine Geschwindigkeitsmessung mit dem Großmessgerät durchgeführt. Bei erlaubten 50km/h wurden 579 Fahrzeuge gemessen. 16 Fahrzeugführer überschritten den erlaubten Wert. Ein einheimischer Ford war Spitzenreiter mit gemessenen 89 km/h.

 

 

Verkehrsunfall mit Reh

Möringen, 08.08.2018, 18:20 Uhr

 

Auf der Ortsverbindung zwischen Möringen und Nahrstedt hat eine 53-jährige Tangerhütterin ein Reh mit dem Pkw erwischt. Das Reh kam plötzlich aus dem Wald und lief in ihren VW. Dabei entstand Sachschaden, das Reh überstand den Unfall nicht.

 

 

Streithähne und Kräftemessen sind im Straßenverkehr falsch

Bundesstraße 188, 08.08.2018, 18:51 Uhr

 

Zwei Fahrzeugführer aus Stendal und Haldensleben, beide um die 50 Jahre alt, lieferten sich am Mittwochabend ein kleines „Duell“ auf der Bundesstraße 188. Verschiedene Verhaltensweisen wurden danach bei der Polizei angezeigt. Von „zu dicht aufgefahren“, über „beschleunigen beim Überholtwerden“, bis zum „Ausbremsen“, „anhalten und sich verbal und körperlich auseinanderzusetzen“. Die Polizei erschien vor Ort, die „Streithähne“ erstatten gegenseitig Strafanzeigen wegen der verschiedensten Verhaltensweisen.

Derartige Aggressionen und Fehlverhalten haben im Straßenverkehr einfach nichts zu suchen und gehören jetzt aufs Genaueste aufgeklärt.



Teilen auf: