SPIELPLÄTZE MD BÜRGERBÜROS AKTUELLE PRINTAUSGABE
MAGDEBURGER-NEWS.DE





image header
MAGDEBURGER-NEWS.DE
Menu
MAGDEBURGER-NEWS.DE

halle

Aktuelle Polizeimeldungen aus der Stadt Halle (Saale)
Halle, den 11. Oktober 2018



Tageswohnungseinbruch

Am gestrigen Tag, im Zeitraum von 10.00 Uhr bis 11.30 Uhr, verschafften sich unbekannte Täter durch Einschlagen eines Fensters Zutritt zum Einfamilienhauses in Halle (Saale), Wespenweg und durchwühlten sämtliche Räumlichkeiten. Ob etwas entwendet wurde, konnte das geschädigte Ehepaar, welches zum Tatzeitraum außer Haus war, nach erstem Überblick noch nicht sagen. Die Kriminalpolizei führte eine Spurensuche durch und konnte umfangreiche Beweismittel sichern. Auch der Fährtenhund kam zum Einsatz. Die Schadenshöhe am Fenster wurde mit 200 Euro angegeben.

 

Trickdiebstahl

Gestern Nachmittag wurden der Polizei mehrere Fälle des Trickdiebstahls im Stadtgebiet von Halle (Saale) bekannt, bei denen jeweils zwei unbekannte Frauen handelten, welche dem äußeren Anschein nach aus Osteuropa stammen könnten.


Gegen 13.30 Uhr verschafften sich die Unbekannten bei einer 81-Jährigen in der Georgstraße Zutritt zur Wohnung unter dem Vorwand, dass sie einen Schreibstift zum Hinterlassen einer Nachricht bei einem Nachbarn benötigten. Erst später bemerkte die Rentnerin, dass versucht wurde, gewaltsam den Bettkasten zu öffnen. Ob etwas entwendet wurde konnte die 81-Jährige nicht sagen, aber sie beschrieb diese Frauen wie folgt: ca. 50-55 Jahre, kräftige Statur, eine Frau hatte zum Zopf gebundene blonde Haare, die andere dunkelblonde Haare. 


Gegen 14.00 Uhr nutzten zwei unbekannte Frauen den Vorwand, sie seien von der Apotheke und würden Medikamente für eine Nachbarin haben, bei einer 80-Jährigen aus der Gaußstraße, um in die Wohnung gelassen zu werden. Als der Rentnerin dies komisch vorkam, hat sie die Unbekannten der Wohnung verwiesen. Entwendet wurde nichts. Die unbekannten Frauen wurden als osteuropäisch, gebrochen deutsch sprechend beschrieben, wobei eine Frau eine helle Mütze trug.
Eine halbe Stunde später wurde ebenfalls in der Gaußstraße eine 80-jährige Geschädigte unter demselben Vorwand in der Wohnung heimgesucht. Hier wurde der Diebstahl von 150 Euro Bargeld erst später bemerkt und angezeigt.

Die Polizei rät:

  • Lassen Sie keine ungebetenen Gäste in Ihre Wohnung.

  • Überprüfen Sie vor Einlassen unbekannter Personen in die Wohnung den angegebenen Grund, z.B. durch telefonischen Rückruf bei der benannten Person/ Firma.

  • Informieren sofort die Ihnen persönlich bekannten Bekannten/ Verwandten, die Ihnen sicherlich weiterhelfen können.

  • Bei offensichtlichen Notlagen/ Gefahrensituationen informieren Sie bitte die Polizei (110) oder den Rettungsdienst (112).

 

Streit eskaliert - Gefährliche Körperverletzung

Am Mittwoch, 10.10.2018, kam es kurz vor Mitternacht in Halle (Saale), in der Hyazinthenstraße zwischen zwei angrenzenden Mietparteien im Balkonbereich zunächst zu verbalen Streitigkeiten wegen Lärm. Der Streit eskalierte und der 35-Jährige drohte mit einem Messer in der Hand seinen 52-jährigen Nachbarn und warf eine Tasse nach ihm, die ihn verfehlte. Die Ehefrau (49) des Nachbarn wurde anschließend durch den Täter mit einem Messer oberflächlich im Schlüsselbein- und Armbereich leicht verletzt und musste ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden. Die Polizei konnte in der Wohnung beim Täter das Tatmittel (Messer) sicherstellen.


 

Pkw BMW entzieht sich Verkehrskontrolle

Am Mittwoch, gegen 01.30 Uhr, wollten Polizeibeamte in Halle (Saale) in der Ludwig-Wucherer-Straße einen auffälligen Pkw BMW einer Verkehrskontrolle unterziehen. Als dieser den Funkstreifenwagen bemerkte, raste der BMW plötzlich unter Missachtung jeglicher Verkehrsregeln rücksichtlos davon. Die Polizei eilte dem BMW hinterher und konnte ihn im Bereich der Peißnitzbrücke stellen, da diese durch Poller blockiert ist. 

Zwischenzeitlich stand fest, dass die am Pkw angebrachten Kennzeichen zur Fahndung ausgeschrieben waren. Als der Fahrzeugführer des Pkw BMW die aussichtslose Situation erkannte, setzte er den BMW zurück und kollidierte mit dem Funkstreifenwagen. An beiden Fahrzeugen entstand dadurch ein nicht nur unerheblicher Sachschaden. Der Beifahrer des BMW konnte unerkannt flüchten. 

Der 38-jährige Fahrzeugführer des BMW konnte im Fahrzeug durch die Polizeibeamten gestellt werden. Bei den weiteren polizeilichen Überprüfungshandlungen wurde festgestellt, dass der BMW seit mehreren Monaten außer Betrieb gesetzt ist und der 38-Jährige nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. 

Ein beim Fahrzeugführer vor Ort durchgeführter Drogenschnelltest verlief positiv und somit eine Blutprobenentnahme angeordnet und durchgeführt. Bei der kriminaltechnischen Spurensuche bzw. Durchsuchung des Pkw wurden mehrere zur Fahndung ausgeschriebene Bundespersonalausweise sowie weiteres Diebesgut aufgefunden und sichergestellt. Gegen den 38-Jährigen wird nun wegen mehreren begangener strafrechtlichen Delikten ermittelt.




Teilen auf: