SPIELPLÄTZE MD BÜRGERBÜROS AKTUELLE PRINTAUSGABE
MAGDEBURGER-NEWS.DE





image header
MAGDEBURGER-NEWS.DE
Menu
MAGDEBURGER-NEWS.DE

csm 108440.rgb d157d395ef

Reise News: Drucker, Schuster und eine Ventilfabrik
13. Juni 2018

Foto: Das Industriemuseum Lauf besteht aus insgesamt 14 Gebäuden, die idyllisch direkt an der Pegnitz liegen. / © djd/Industriemuseum Lauf

Das Industriemuseum Lauf gibt spannende Einblicke in die Industriegeschichte

(djd). Ein Klick auf "Print" - und nur wenige Sekunden später wirft der Drucker das beschriebene Papier aus. Schon längst gibt es auch den 3D-Druck, bei dem computergesteuert aus einem flüssigen oder festen Werkstoff dreidimensionale Gegenstände erzeugt werden. Einer Revolution glich dagegen vor 550 Jahren das Druckverfahren mit beweglichen Lettern, das Johannes Gutenberg erfand. Erstmals konnte ein Text jetzt aus einzelnen Buchstaben und Satzzeichen zusammengesetzt werden. Mithilfe seiner neu entwickelten Druckerpresse wurden die Letter schnell und gleichmäßig aufs Papier gebracht.

Eine Reise durch 550 Jahre Druckgeschichte

Eine voll funktionsfähige Gutenberg-Druckpresse können sich Besucher im Industriemuseum Lauf bei Nürnberg anschauen. Dort führt vom 15. April bis 30. September eine Sonderausstellung durch 550 Jahre Druckgeschichte - von der klassischen Technik nach Gutenberg über die Lithografie, das Zeitungswesen mit seinen "Zwiebelfischen" und "Schusterjungen" bis zum modernen 3D-Druck. Neben den gewaltigen Druckerpressen stellt eine eingerichtete Werkstatt das Druckhandwerk von damals vor - und wie es die Gesellschaft veränderte. Zeitungen wurden zum Massenmedium und ein Regen aus Flugblättern begleitete so manche Revolution. In einem weiteren Bereich werden die schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte ausgestellt.

Spektakuläres Denkmal-Ensemble an der Pegnitz

Das Museum besteht aus einer komplett erhaltenen Fabrikanlage aus 14 denkmalgeschützten Gebäuden, die sich entlang der Pegnitz aufreihen und einen spannenden Einblick in die Industriegeschichte erlauben. Unter www.industriemuseum-lauf.de gibt ein Film einen Vorgeschmack auf das, was es auf den rund 4.000 Quadratmetern alles zu entdecken gibt. Neben dem wassergetriebenen Hammerwerk gehören eine historische Roggenmühle, eine original eingerichtete Schusterwerkstatt und eine stillgelegte Ventilfabrik zu den Highlights des Ensembles. Das ganze Jahr über laden abwechslungsreiche Veranstaltungen große und kleine Gäste zum Anschauen und Staunen ein - zum Beispiel der Märchentag im September und die Dampfmodelltage im November. An einigen Tagen werden außerdem spezielle Vorführungen angeboten, bei denen die Besucher zwei historische Wasserräder und die Dampfmaschine aus dem Jahr 1902 in Betrieb sehen können. Für Gruppen, die beispielsweise mit dem Reisebus unterwegs sind, gibt es auf Anfrage gesonderte Führungen durch das Museum mit seinen zahlreichen technischen Raffinessen.



Foto: Das Hammerwerk ist das Kernstück des Industriemuseums Lauf. / © djd/Industriemuseum Lauf



Foto: Die historische Roggenmühle gehört zu den Highlights des Industriemuseums Lauf. / © djd/Industriemuseum Lauf
Teilen auf: