SPIELPLÄTZE MD BÜRGERBÜROS AKTUELLE PRINTAUSGABE
MAGDEBURGER-NEWS.DE





image header
MAGDEBURGER-NEWS.DE
Menu
MAGDEBURGER-NEWS.DE

353 Spendenbetrug

Sachsen-Anhalt/Wernigerode: VORSICHT „ SPENDENBETRUG“
Polizeirevier Harz - Halberstadt, den 12. Oktober 2018


Wernigerode – Am 06.10.2018, 13.00 Uhr, entschied sich ein 69-jähriger Wernigeröder eine Spende auf einem Verkaufsgelände eines Discounters in der Halberstädter Straße zu tätigen.


Er sprach den südländisch aussehenden jungen Mann an und bat ihn, den 50zig Euro-Schein bitte zu wechseln, sodass er zehn Euro Spendengeld einbehält. Der unbekannte Spendensammler beabsichtigte aber nicht den 50zig Euro-Schein zu wechseln. Während der Spender sich in eine Spendenliste mit Unterschrift eintrug, flüchtete er kommentarlos mit der Beute zu Fuß in unbekannte Richtung. Das Klemmbrett mit der Unterschriftenliste ließ er zurück.


Auf der Unterschriftenliste kann man ein Logo einer nicht existenten Hilfsorganisation für taubstumme Kinder erkennen.



„TIPPS gegen TRICKS!“


Polizei rät:


Ø  Grundsätzlich sind Spenden freiwillig und anonym; nur wenn man genannt werden möchte im Fall der Eigenwerbung, werden die Spenderdaten hinterlassen.

Ø  Die Spendendose ist grundsätzlich verplombt und mit der jeweiligen Aufschrift der Hilfsorganisation versehen.

Ø  Auf Verlangen kann man sich zur Sicherheit den Spendenausweis der jeweiligen Spendenorganisation vorzeigen lassen; um sicher zu gehen auch in Verbindung mit dem Bundespersonalausweis.

Ø  VORSICHT DATENSCHUTZ! Ein Eintragen in eine Spendenliste ist nicht notwendig;

Vermeiden Sie eine Unterschrift auf unbekannten Dokumenten; hier lauert die Gefahr der „ABOFALLE“.

Ø  Lassen Sie sich in der Verbraucherschutzzentrale über mögliche Hilfsorganisationen beraten, hier handelt es sich um tatsächlich eingetragene Vereine oder Organisationen.

Ø  Prüfen Sie genau, wem Sie Ihr Geld überlassen, damit es auch den Zweck erfüllt, wofür es auch angedacht war!



Teilen auf: