header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
csm 117242.rgb bcbc0808cc

Gesundheits News: Rotalgen-Wirkstoffe setzen bei den Verursachern der Infektion an

13. November 2018

Foto: Gegen die Verursacher einer Erkältung, die Erkältungsviren, kann man sich beispielsweise mit einem Erkältungsspray wehren. / © djd/Hermes Arzneimittel/Image Source

Erkältung: So wehrt man sich gegen Viren

(djd). Kalte Winterluft in Kombination mit trockener Heizungsluft - das gefällt unseren Schleimhäuten gar nicht. Denn bei Kälte werden sie schlechter durchblutet, sodass weniger Abwehrzellen in die Nase gelangen und Viren sich leichter einnisten können. Die trockene Heizungsluft verstärkt diesen Effekt noch, denn sie reizt die Schleimhaut und macht sie anfälliger für Erreger. Somit ist die Winterzeit immer auch Erkältungszeit. Viren "lieben" den Winter auch deshalb, weil sich die Menschen nun auf engstem Raum in der U-Bahn, beim Einkaufen oder mittags in der Kantine drängen - etliche davon mit Husten oder Schnupfen.

Gegen Viren sofort schützen

Erkältungsviren breiten sich durch Tröpfchen-, aber vor allem über Schmierinfektionen aus. Haupteinfallstor ist dabei die Nase. Einmal in die Schleimhautzellen eingedrungen, vermehren sich die Viren dort rasend schnell. Spätestens wenn unser Immunsystem Alarm schlägt, machen sich die ersten Erkältungssymptome bemerkbar. Doch gegen die Verursacher einer Erkältung, die Erkältungsviren, kann man sich beispielsweise mit dem rezeptfreien Erkältungsspray algovir aus der Apotheke wehren. Die Innovation setzt auf Wirkstoffe aus der Rotalge. Rechtzeitig bei den ersten Anzeichen einer Erkältung eingesetzt, kann das Spray zur Anwendung in der Nase den Ausbruch des Infekts häufig verhindern, weil es die Viren schon in der Nase vor dem Eindringen in den Körper abfängt. Klinische Studien zeigen, dass einem so langwierige und schwere Krankheitsverläufe erspart bleiben können.

Viren verfangen sich in Wirkstoffmolekülen

Bei dem enthaltenen natürlichen Abwehrmittel handelt es sich um sogenannte langkettige Wirkstoffmoleküle aus Rotalgen. In ihnen verfangen sich verschiedene Arten von Erkältungsviren, welche andernfalls die Schleimhäute infizieren würden. Somit wirkt das Spray nicht nur symptomatisch, sondern ursächlich - für Erkältungsgeplagte ein bedeutender Unterschied. Studien zeigen, dass bei einer möglichst frühen Anwendung nach Auftreten der ersten Erkältungsanzeichen ein Ausbruch des Infekts im besten Fall verhindert oder die Erkältungsphase zumindest verkürzt werden kann. Mehr Informationen dazu gibt es unter www.algovir.de. Dank deutlich weniger infizierter Schleimhautzellen kommt es zu einer geringeren Abwehrreaktion des Immunsystems, die Krankheitssymptome werden schwächer und dauern kürzer. Zudem ist das Rückfallrisiko reduziert. Das Spray ist auch für Schwangere, Stillende und Kinder ab einem Jahr geeignet.